Storyboard

jon the dentist Enjoy the mix guys! Sourci Thx for tuning in at all. Sourci The end of this Episode is near. Follow me and soon you can listen this Set with one Bonus Track more. Sourci Welcome to a brand New Episode of my Abfahrt ins Nirgendwo Radio Show. DJ md DJ md DJ md

Statistik

10
"Angefangen mit Trance ging es rapide bergab" scherzen seine Kollegen manchmal. Heute verliebt in deepe Klaenge aus House und Techno hat sich einiges fuer ihn geaendert. Fuer euch im Interview: Steve


SteveHallo Steve, wie geht's dir und was macht das Wetter in England?Hallo Leute! Ja, das Wetter *lacht* lassen wir das lieber. Kurs gesagt: typisch englisch, es regnet aktuell.


Man kann ja getrost sagen, dass du zur alten Garde bei uns zaehlst. Nach einigen Jahren gab es dann aber einen fuer viele Ueberraschenden Cut von dir. Deine Musik gab es zwischenzeitlich dann bei einem anderen Radio zu hoeren. Es freut uns sehr, dass du vor 1 Jahr wieder zurueck zu GlobalBeats FM gefunden hast. Fiel dir die Entscheidung schwer zurückzukommen und wie wurdest du nach der Pause wieder aufgenommen?In der Tat hatte ich, zusammen mit Maurice, bei einem anderen Sender eine Show, die sehr gut lief. Meine Entscheidung zu GlobalBeats FM zurueck zu kehren war eher eine Herzensangelegenheit. Ungeachtet der Hoererzahlen fehlte beim anderen Radio einfach das, was GlobalBeats aus macht: Der Zusammenhalt der DJs, der stetige Austausch und das "Wir-Gefuehl". Ich gab dort einfach nur meine Sets ab und konnte kaum bis gar keine Kontakte zu den anderen DJs knuepfen. Das fehlte mir ein wenig.
Wie in jeder guten Familie gibt es hier und da mal Streit, das gehoert einfach dazu und war der Grund fuer den Abgang damals, aber das ist Vergangenheit. Wichtig ist das Projekt! A.M.A.N. hat das im Forum sehr gut ausgedrueckt: Wir sollten uns alle mal darueber im Klaren sein, was wir hier geschaffen haben und das aufrecht erhalten. Das finde ich super und dem ist glaube ich Nichts hinzuzufuegen.


Nun bist du ja vor einiger Zeit aus beruflichen Gruenden von Deutschland nach England ausgewandert. Konntest du schon ein wenig die englische Musikkultur geniessen und denkst du, dass sich der englische Sound, der schon etwas in experimentelle Richtungen gehen kann, sich auch auf deinen eigenen Sound auswirken wird?Um ehrlich zu sein hatte ich noch keine grossen Chancen und Moeglichkeiten die englische Clubszene zu erkunden. Ich war fuer James Zabielas Label Launch Party im Oktober eingeladen, wurde dann allerdings ziemlich ruede wieder ausgeladen. Da hat sich auf deren Webseite, auf der man sich um die Tickets bewerben konnte, wohl ein Fehler eingeschlichen. Von dem, was ich mitbekommen habe, haben sie erst einmal an alle Bewerber eine Zusage rausgeschickt. Somit wurde mir meine erste Chance genommen Erfahrungen in der englischen Clubszene zu sammeln. Auf der Strasse und in den Musiksendern hier im TV wird das als Techno und House verkauft, was auch aktuell in Deutschland in den Charts ist: eine Mischung aus HipHop und Techno/House/Elektro. Da ich in einer kleinen englischen Stadt wohne ist das Angebot an Clubs nicht all zu gross und auch Kuenstler gibt es hier keine nennenswerten. Man muesste sicherlich nach Oxford oder Bristol. Einen Arbeitskollegen habe ich, der auch DJ ist. Der spielt allerdings den alten Rave Sound, den wir aus Deutschland aus den Neunzigern kennen. Er spielt oft auf Revival Parties, die hier sehr angesagt sind. Zusammenfassend kann man wohl sagen, dass es da noch einiges zu erkunden gibt.
Ich glaube aber nicht, dass sich mein Sound veraendert. Ich lass mich da gerne eines besseren belehren, aber aktuell sieht es nicht danach aus. Das, was ich gerne spiele, ist nicht an Orte und den Sound geknuepft. Ich hoffe aber, dass mir der ganze Plastik Techno hier im TV nicht den Style versaut *lacht laut*


Dein Leben ist momentan von vielen Veraenderungen gepraegt. Dadurch bist du nun leider gezwungen, deine Show "Schallraum" fuer unbestimmte Zeit auf Eis zu legen. Als aktives Mitglied bist du unserem Verein jedoch treu geblieben und sehr viel hinter den Kulissen aktiv. Wie sehen deine Aufgabenbereiche da konkret aus?Lass mich zunaechst was zur Schallraum sagen: Ich habe die Sendung vorerst eingestellt. Durch die Veraenderung im Job bin ich im Moment zu vielen Trainings und Kursen, in der Woche also sehr oft unterwegs. Da bin ich im Moment froh, wenn ich am Wochenende Zeit zum "Luftholen" habe. Das wird nicht fuer immer so sein und vielleicht aendert sich das im neuen Jahr schon. Fakt ist aber, dass erstmal keine monatliche Show kommt. Jeder, der mich kennt, weiss, dass mir dieser Schritt nicht leicht gefallen ist. Aber wie sagt man: Kommt Zeit, kommt Rat. Im Moment denke ich darueber nach meine Show sporadisch weiter laufen zu lassen. So bleibt der Sendeplatz und ab und an, wenn Zeit ist, werde ich neue Sets einbringen. Ich denke, dass das die beste Loesung aktuell ist.
Im Moment stelle ich noch die Sendungsprofile fuer die aktuelle Seite ein, damit, wenn die Show des DJs das erste Mal ausgestrahlt wird, die jeweiligen Infos zum DJ und zur Sendung angezeigt werden. Im Zuge der neuen Seite passiert das dann automatisch und faellt fuer mich weg. Aufgrund dessen habe ich mich um einen Platz im Newsteam beworben und stelle hauptsaechlich die News auf unserer Seiten ein. Dies wird auch mit der neuen Seite weiterhin meine Aufgabe bleiben und je nach Aufwand werden wir das, was sich anbietet, noch unterteilen, so dass ich vielleicht nur die englischen News poste, das wird die Zeit zeigen. Mein Plan ist auch, dass wir Interviews wie dieses hier auf all unsere DJs ausweiten, sofern diese daran interessiert sind. Ich finde, dass unsere Hoerer wissen wollen wer sich da hinter der Show und dem Sound versteckt - so geht es mir zumindest. Wenn ich die anderen Interviews so lese gibt es auch immer was zu erzaehlen und teilweise erstaunliche Einblicke, wie ich finde.


Junge, Junge.. also auch einiges an Arbeit extra fuer dich. Steve, bevor du zum administrativen Team gekommen bist warst du fuer einige Zeit nur als DJ aktiv. So konntest du viele Ablaeufe von aussen beobachten. Wie weit hat sich das Radio aus deiner Sicht veraendert?In Hinblick auf die Anfaenge 2004 hat sich natuerlich einiges geaendert. Den groessten Schritt haben wir damals meiner Meinung nach gemacht, als wir mit Wilde Bookings zusammengearbeitet haben und neben unseren (unbekannten) Resident DJs dann auf einmal M.A.N.D.Y. und Booka Shade mit Sets auf dem Stream vertreten waren. Das war quasi der Meilenstein, den wir geschafft haben. Danach kamen immer mehr Shows in dem Kaliber zu uns und gerade auch durch die stetige Arbeit in dem Sektor koennen wir heute einige zahlreiche Shows diesen Kalibers zu uns zaehlen.
Ein weiterer riesen Schritt war die Erweiterung auf zwei Channels und die Trennung von Trance und Techno/House. Ich glaube diesen Schritt haben wir DJs wie Kw303, Dave O'Connec und Sascha Hartmann mit ihrer damaligen Soundveraenderung zu verdanken. Die Zeichen der Zeit wurden erkannt und dementsprechend reagiert. Man muss glaube ich hinzufuegen, dass damals quasi alle im Radio Trance oder Progressiv House gespielt haben. Einige orientierten sich dann soundtechnisch um und diese wollten man natuerlich nicht verlieren. So wurde ein weiterer Channel eroeffnet und einige wechselten von blue auf white und spielen dort heute noch, wie z.B. Maurice, Mathes, Sourci oder meine Wenigkeit.
Eine negative Entwicklung konnte ich allerdings auch feststellen: Der Zusammenhalt der DJs untereinander ist nicht mehr so, wie er damals einmal war. Ich moechte nicht wie ein alter Opa klingen, der immer nur davon redet wie gut damals alles war. Dennoch ist das ein Trend, den ich beobachten konnte. Es liegt sicherlich auch daran, dass wir damals halt fast alle den gleichen musikalischen Hintergrund hatten und uns durch diverse Foren vielleicht schon besser kannten?! Ich weiss es nicht, wuerde mir aber wuenschen, dass man wieder jeden DJ kennt und mehr miteinander kommuniziert. Ich denke wir koennen das schaffen und wie ich euch alle kenne wird daran sicherlich schon im Hintergrund gearbeitet.


Wer dich kennt weiss wie sehr dein Herz an GlobalBeats FM haengt. Was denkst du wohin die Reise geht und welche Entwicklungen in der Zukunft moeglich sind? Wie wichtig ist fuer dich auch der Launch der neuen Webseite GlobalBeats FM 2.0?Ich wuerde mir fuer die Zukunft wuenschen, dass wir mit diesem Projekt weiterhin vielen Kuenstlern eine Basis bieten koennen ihren Sound anderen zu zeigen. Ich finde das, was wir mit GlobalBeats FM geschaffen haben, einfach super. Wir haben eine Qualitaet an Residents und Shows, die meiner Meinung nach auf einem Level mit den ganz grossen der Szene (Digitally Imported z.B.) steht und ganz wichtig: das ganze auf "non profit" Basis, ohne Werbung und alles aus Eigeninitiative und verbunden mit harter Arbeit in der Freizeit. Wenn wir dies weiterhin aufrecht erhalten koennen waere das schon etwas Grosses in meinen Augen.
Die neue Webseite hilft uns sicherlich bei der Verbreitung von GlobalBeats FM, denn sie ist so designed, dass sie auch mit der heutigen Technik (Handys, Tablets, Netbooks) sehr gut zu bedienen ist. Da hat Mathes ganze Arbeit geleistet! Ich denke auch mit dem neuen Chat, der die Shoutbox ersetzt, kommen wir den Hoerern noch etwas naeher, denn das ist das, was uns auch immer ausgezeichnet hat: wir sind welche "von euch" und lieben diesen Sound. Das Radio entstand seinerzeit weil es gerade diesen Sound nicht gab und Gleichgesinnte sich gefreut haben ihren Sound im Radio hoeren zu koennen. So fanden einige zusammen und DJs und Hoerer gleichermassen haben schon so einige Parties in der Shoutbox gefeiert und sich ueber andere Gleichgesinnte gefreut. Ich hoffe, dass mit der neuen Seite die Kommunikation, die im Moment waehrend Shows ueber z.B. Facebook laeuft wieder bei uns auf der Seite statt findet. Dafuer ist der Chat wie gemacht. Vergesst nicht Leute: Facebook is evil *lacht*


Zum Schluss natuerlich eine Frage die in einem guten Interview einfach nicht fehlen darf: Was wolltest du schon immer einmal sagen oder loswerden?Ich bin seit 2004 mit am Ball, mit der oben angesprochenen Pause, und habe durch das Radio Leute kennen gelernt, die ich heute als Freunde bezeichnen darf. Freunde wie Arman, Maurice, Mathes, Olli, Sourci und Tom (Anmerkung der Redaktion: um Streit zu vermeiden un alphabetischer Reihenfolge), die noch heute bei GlobalBeats sind, aber auch Patrick L., den viele sicherlich noch von seinen Shows hier kennen und zu dem ich auch heute noch engen Kontakt habe.
Was mich persoenlich etwas traurig stimmt ist der Abgang meines Freundes und DJ Kollegen Vladi. Wir haben seitdem ich bei GlobalBeats FM bin (meistens) immer eine Show zusammen gestaltet und bei uns beiden hat sich das Leben derart veraendert, dass er sogar das DJing erst eimal komplett auf Eis gelegt hat. Dies stimmt mich tieftaurig, aber ich verstehe das absolut, Prioritaeten verschieben sich im Laufe der Zeit. Ich erinner mich daher auch gerne an unsere Anfaenge zurueck, als wir mit dem ersparten Taschengeld nach langer Zeit zusammen zwei Reloop TTs und einen Mixer kaufen konnten. Wir haben zusammen angefangen und sind zusammen aufgewachsen - das moechte ich nicht missen und an dieser Stelle daher noch die besten Gruesse raus schicken.
Zuletzt moechte ich noch GlobalBeats FM und allen Helfern im Hintergrund meinen Dank aussprechen. Fuehrt euch vor Augen was wir alle geschaffen haben und vergesst das nie, denn dann sieht man auch mal ueber kleine Fehler hinweg. *Peace*


Wir bedanken uns fuer dieses Interview Steve und dass du dir die Zeit dafuer genommen hast. Fuer deinen beruflichen Weg in England alles Gute und wir wuerden uns sehr freuen, wenn man dich bald wieder - trotz all dem privaten Stress - mit einer Ausgabe deiner Show Schallraum bei uns hoeren kann!Ich danke euch fuer das Interview und die Chance mal ein wenig aus dem Naehkaestchen zu plaudern. Seit euch gewiss: es kommt wieder Sound


globalbeats.fm © 2018 | Design & Anpassung: Mathias Kolbe | Webplayer: Dennis Schröder | Impressum

Länderkarte