Storyboard

jon the dentist Enjoy the mix guys! Sourci Thx for tuning in at all. Sourci The end of this Episode is near. Follow me and soon you can listen this Set with one Bonus Track more. Sourci Welcome to a brand New Episode of my Abfahrt ins Nirgendwo Radio Show. DJ md DJ md DJ md

Statistik

12

Aktuelle Künstler

DJ DTM Trance Lounge 18:00 - 20:00 Uhr
Shawn MitiskaHi Shawn, wie geht es dir? Wie ist bei Euch in Colorado das Wetter, bei uns hier Deutschland ist es immernoch sehr kalt. Mir geht es im Moment ganz prima, das Wetter hier in Denver (Colorado) ist für diese Jahreszeit recht warm. Es könnte aber nicht besser sein, warmes Wetter und Schnee in den Bergen.


Man kann schon sagen, dass Du in den letzten 12 Monaten ziemlich bekannt geworden bist in der Szene – haben sich seitdem gewisse Dinge für Dich geändert, wenn ja, welche? Also es hat sich nicht wirklich viel geändert, eher physisch, ich schätze durch die Produktionen bzw. durch die vielen Remixanfragen in letzter Zeit, da habe ich viel zu tun, was ich vorher nicht so stark erlebt habe.


Du hattest erst eine Vorliebe für Rock & Pop Musik, wie bist Du dann zur Clubmusik gekommen? Nun ja, ich war schon immer ein recht großer Fan dieses elektrolastigen Rocks und dann zeigte mir damals ein Freund ein Album von BT, welches ich seit dem ersten Hören liebe. So kam ich langsam zu elektronischer Musik.


Ok, nachdem das Interesse für elektronische Musik bei Dir geweckt war, wie bist Du dann zum DJ-ing gekommen, welche Producer haben Dich dabei soundtechnisch besonders beeinflußt? Das DJ-ing war für mich zuerst der einfachste Weg, über die Musik meine Emotionen auszudrücken. Eigene Produktionen kamen dann erst viel später, als ich für mich herausfand, welche Art von “Tönen” oder welchen Sound ich genau transportieren will. Zusätzlich haben mich Leute wie Matt Rowan, Jaytech und mein langjähriger Freund Matt Cerf mich mehr oder weniger angespornt, diesen Weg einzuschlagen.


Der Weg zum produzieren, gab es da für Dich ein sogenanntes Schlüsselerlebnis oder war das nur der nächste logische Schritt nach dem DJ-ing? Naja, als ich immer mehr in Dance Music reinwuchs, hab ich für mich entschieden, das es einfach nur logische wäre, dann mit Produzieren anzufangen. So besorgte ich mir meine erste Fruity Loops Software und brachte mir dann die Grundschritte des Musik produzierens bei.


Ich habe gemerkt, dass Du in Deinen Produktionen recht häufig kollaborierst, zum Beispiel mit Kollegen wie Matt Cerf, Tyler Michaud oder auch Santiago Nino zusammenarbeitest – ergeben sich diese Co-Produktionen eher zufällig oder arbeitest Du bewusst lieber im Team? Was die Co-Produktionen angeht, habe ich einfach herausgefunden, dass es für mich besser ist, wenn andere, fremde Sounds mit in den Output einfließen. Mit guten Freunden zu produzieren, gibt mir das Gefühl, dem Track ein besseres Arrangement zu geben, soll heißen, 2 Leute können einem Track mehr Schliff verpassen als eine Person, mehr Input ergibt mehr Output.


Beim durchhören Deiner Remixe hab ich herausgefunden, das Dein Sound relativ verschieden ist – beschreib Deinen Sound selber einmal. Ich mag es, stets verschiedene Styles in jeden meiner Remixe einzubringen. Es hängt davon ab, wie die Grundstruktur des Originals ist, eher housig oder eben trancig.


Nun zu Deinem aktuellen Release, “My All” – wie kam die Co-Produktion mit Rob Aker aka Jose Amnesia zustande? Eigentlich began diese Produktion zuerst mit einem guten Freund, Serp, der mit Jose Amnesia schon den Track “Second Day” rausgebracht hat. Serp und ich begannen also “My All” zu produzieren. Als Serp mittendrin ausstieg, machte ich erst einmal selber weiter, ging ins Studio und nahm die Vocals mit Mike Burns (Interstate) auf. Nachdem dann Jose sich die Vocals angehört hatte, war er bereit, mit mir an dem Track weiterzuarbeiten. Nach 3 minderqualitativen Versionen wurde schließlich die Endversion fertiggestellt.


Gibt es bereits ein Releasedate für die Remixe von Markus Schulz und den Flash Brothers? Also der Original Track ist ja bereits auf der Coldharbour Selections Part 9 drauf. Dieser wird dann nochmals zusammen mit den Remixen am 10. April releast.


Welche interessanten Projekte kommen demnächst auf uns zu bzw. kannst Du uns vielleicht schon andere Geheimnisse erzählen? Ich habe gerade eben erst einen Remix für die neue Single von Noel Sanger auf Solaris Recordings fertiggestellt sowie zusammen mit Jose Amnesia einen Remix zur Markus Schulz Single "Never Be The Same Again". Auf andere spannende Sachen müsstt ihr noch warten, haltet einfach die Augen offen.


Shawn MitiskaErzähl uns ein wenig über Dein Project "Interstate", wer steckt dahinter und was können wir da in Zukunft erwarten? Hinter dem Projekt Interstate stecken Mike Burns, Mark Lewis und Colleen Kelly. In naher Zukunft steht da die Single “Love Freak” an, dazu gibt es dann auch gleich einen Remix von Matt Cerf und mir.


Shawn MitiskaWie produzierst Du einen Track im Studio? Hast Du eine feste Rangehensweise und wie lange brauchst Du ungefähr für eine Produktion, zum Beispiel wie lange hat “My All” gedauert? Es ist immer von verschiedenen Dingen abhängig, im Fall von “My All” hat es fast ein ganzes Jahr gedauert, bis der Track wirklich fertig war. Aber manchmal braucht es auch nur einen Tag oder so…


Wir haben viele junge DJs und Producer bei Globalbeats.fm – was kannst Du ihnen für Tipps geben, wenn sie vorhaben, ein fertiges Demo rauszuschicken? Wie war es bei Dir, hattest Du Glück dabei? Ich war sehr froh darüber, Freunde zu haben, die einen guten Draht zu Labeln und A&R`s besitzen. Aber ich denke, wenn du ein wirklich gutes Stück Musik produziert hast, findet sich relativ schnell ein Label, das es signed.


Was denkst Du über die deutsche Szene? Die Techno Szene hier ist enorm groß, aber die Trance Szene hat in den letzten Jahren doch sehr gelitten, welche deutschen Produzenten magst du? Den einzigen deutschen Artist den ich da kenne, ist Paul van Dyk und wenn Paul ein guter Pate für Trance aus Deutschland ist, dann gehe ich davon aus, dass es rockt!


Folgende Annahme: Dein Haus würde gerade abbrennen und Du hättest Zeit, nur eine einzige Platte zu retten, welche ware es? Hmm, wenn meine Familie und die Haustiere bereits draussen in Sicherheit wären, dann würde ich sicherlich meine CPU retten wollen, da ich unter Garantie meine Turntables ersetzen könnte, hehe.


Deine 3 Alltime Favourites?
01: BT – Never Gonna Come Back Down
02: Lange feat. Skye – Drifting Away
03: PQM – You Are Sleeping (Luke Chables Vocal Pass Mix)


Wann wirst Du mal Deutschland die Ehre erweisen bzw. wann kommst Du mal über den "großen Teich"? Hoffe doch sehr bald, ich bin gerade auf der Suche nach einer guten Booking Agentur. Ich gehe davon aus, demnächst eine zu finden.


Danke für`s Interview, Shawn, und viel Erfolg für die Zukunft. Danke ebenfalls und für Globalbeats.fm wünsch ich auch viel Erfolg.


Links:
www.shawnmitiska.com
www.armadamusic.nl
www.somaticsense.com
www.lostlanguage.com
www.amentarecords.com

globalbeats.fm © 2018 | Design & Anpassung: Mathias Kolbe | Webplayer: Dennis Schröder | Impressum

Länderkarte